Reisetips Algarve

An- und Einreise: Täglich Flüge von Dresden über Palma de Mallorca nach Faro und von da Transfer zum Urlaubsort. Da Portugal im Gebiet des Schengener Abkommens liegt, sollte für EU-Bürger ein Personalausweis reichen. Wer sicher gehen will, sollte doch einen Reisepass mitnehmen.

Geld: Seit der Einführung des Euro erübrigt sich ein Geld-Umtausch. Das allgemeine Preisniveau unterscheidet sich nicht besonders vom hiesigen. EC-Karten werden gern genommen und EC-Automaten finden sich ähnlich häufig wie in Deutschland. Gebühren für das Abheben liegen um die vier Euro.

Übernachtung: Als touristisch am besten erschlossenes Gebiet Portugals bietet die Algarve von der Bettenburg bis zur Villa zahlreiche Unterkünfte in allen Preisklassen.

Essen: Die sehr einfache einheimische Küche besteht hauptsächlich aus Fisch und Meeresfrüchten. Besonders zu empfehlen ist das frische Brot, das vor jeder Mahlzeit serviert wird. Für den kleineren Geldbeutel bieten sich die weitverbreiteten Menüs an.

Sprache: Wer kein Portugiesisch beherrscht kommt in der Algarve – als Haupturlaubsziel vieler Engländer – ohne Probleme auch mit Englisch aus. Im Kino laufen die meisten Filme in Originalsprache mit Untertiteln.

Zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Hochschulzeitung ad rem, Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.